Ortschafts- und Stadtrat: Wieder keine Ortschafts-/Vereinsmittel für 2021 eingeplant, Seeland GmbH soll 20.000 € mehr erhalten

Ortschafts- und Stadtrat: Wieder keine Ortschafts-/Vereinsmittel für 2021 eingeplant, Seeland GmbH soll 20.000 € mehr erhalten

Auf der kommenden Ortschaftsratssitzung wird es wieder um den Haushalt der Stadt Seeland gehen. Das diesjährige Haushaltsloch dürfte sich auf über 4 Millionen €uro beziffern. Ein Haushaltsloch, welches es in dieser Höhe noch nie gab.

Die Ortschafts- und Vereinsmittel sind wieder vollständig gestrichen. Damit steht auch für das gemeindliche Leben in Gatersleben kein öffentliches Geld zur Verfügung. Verärgert zeigte sich Gaterslebens Ortsbürgermeister Mario Lange zur letzten Finanzausschusssitzung, da es nach Planungen der Stadtverwaltung für die Seeland GmbH fast 20.000 € mehr geben soll. Die Gesellschaft erhält damit fast eine viertel Millionen €uro pro Jahr aus dem klammen Stadthaushalt und das als freiwillige Ausgabe. Im Vergleich wurden im letzten Jahr für alle Orte reduzierte Ortschaftsmittel in Höhe von insgesamt 16.000 € abgelehnt und erstmals auf 0 €uro gesenkt. Für Lange stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit zwischen Concordiasee und den Bürgern der sechs Ortsteile.

Die Stadtverwaltung steuert mit der Nichtbeherrschbarkeit ihres eigenen Haushaltes auf einen wieder nicht genehmigten Haushalt und die Zwangsverwaltung durch den Salzlandkreises zu. Auch die Prognosen der ermittelten Zahlen durch die Stadtverwaltung sehen für die nächsten Jahre immer düsterer aus, so Lange. Leider sind in den vergangenen Jahren vielzählige Ideen für Einsparungen und clevere Einnahmenerhöhungen durch die Mehrheitsverhältnisse auch des Stadtrates nicht weiter verfolgt wurden.

Die nächste Ortschaftsratssitzung findet am Mittwoch, 24. März um 18:30 Uhr im Bürgerhaus (großer Saal) statt.