Planungsauftrag “Hochwasserschutz Untere Selke (ab Meisdorf)” vergeben

Planungsauftrag “Hochwasserschutz Untere Selke (ab Meisdorf)” vergeben

Am 23.9.2020 traf sich der Selke Beirat zu seiner fünften Sitzung in Wippra. Mitglieder des Beirates aus Gatersleben sind Dr. Wulf Stubbe und Mario Lange als Sprecher der BürgerInitiative Gemeinsames Seeland.

Ein Tagesordnungspunkt war die Besichtigung des vor kurzem eingeweihten Hochwasserrückhaltebeckens Wippra. Das 17 m hohe Bauwerk wurde in seinem Aufbau und seiner Wirkung erläutert.
Im Weiteren wurde in der Sitzung über den Fortschritt der Maßnahmen an der Selke informiert.

Die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren HRB Strassberg sind beim Landesverwaltungsamt, die Beschlussfassung wird
erarbeitet.
Die europaweite Ausschreibung der Planung für den Komplex „Hochwasserschutz Untere Selke” ist nun erfolgt. Zum Zeitpunkt der Sitzung war die Vergabe noch offen, inzwischen ist die Beauftragung durchgeführt.
Damit ist ein erster Meilenstein zur Umsetzung der im Selkedialog gefassten Beschlüsse umgesetzt worden. Die ursprüngliche Beauftragung, die im März vorgesehen war, konnte aufgrund einer Bieterbeschwerde erst jetzt erfolgen. Die Plananlaufbesprechung hat am 22.10.2020 stattgefunden.
In der sechsten Sitzung des Selkebeirates wird sich das Ingenieurbüro vorstellen. An dieser Stelle wird dann weiter berichtet.

Die Konzeptionierung für den optimalen Standort bzw. der Standorte des Hochwasserschutzes Selke ab Meisdorf ist hier der erste Schritt. Das Planungsbüro kann seine Arbeit nun aufnehmen.