Kreisstraße nach Quedlinburg wieder für Durchfluss von Oberflächenwasser ertüchtigt

Kreisstraße nach Quedlinburg wieder für Durchfluss von Oberflächenwasser ertüchtigt

In den letzten Wochen wurde vom Kreiswirtschaftsbetrieb die Verrohrung und die angrenzenden Abgenzungsbauwerke auf der Kreisstraße von Gatersleben nach Quedlinburg saniert. Somit kann das Oberflächenwasser aus dem höhergelegenen Gebiet (Äcker) außerhalb der Ortslage von Gatersleben wieder ungehindert Richtung Ortseingang und im nachfolgenden zum Sülzegraben (Graben neben dem Sportplatz) laufen.

Mit dieser Maßnahme ist der erste Teil getan. Ein weitere Teil ist die Brückenunterführung genau am Ortseingang, welche immer noch vollständig verstopft und verwuchert ist. Zu dieser Maßnahme konnte auch zur letzten Ortschaftsratssitzung von Seiten der Stadtverwaltung keine Informationen gegeben werden. Für Gaterslebens Ortsbürgermeister ist dieses eine beunruhigende Situation, da sich nun das Wasser kurz vor dem Ortseingang in Höhe des Sportplatzes bei Starkregen oder extremen Tauwetter stauen wird. “Wir hoffen, dass die Stadt auf den zuständigen Unterhaltungsverband schnellstmöglich Einfluss nimmt und die Verrohrung wieder hergestellt wird”, so Lange.