Bürgermeisterin Meyer gibt Dokumente zur Grundwasserproblematik den Ortschaftsratsmitgliedern nicht heraus – Februar Protokoll nicht bestätigt

Bürgermeisterin Meyer gibt Dokumente zur Grundwasserproblematik den Ortschaftsratsmitgliedern nicht heraus – Februar Protokoll nicht bestätigt

Der Ortschaftsrat von Gatersleben wollte in seiner Februarsitzung weitreichende Informationen zur Grundwasserproblematik in der Ortslage von Gatersleben von der Bürgermeisterin wissen. Diese hatte die Informationen bereits vor geraumer Zeit vom Bergbausanierer LMBV erhalten.

Den Ortschaftsräten war es wichtig vor der weiteren Flutung des Concoriasees die Gefahren durch die Erhöhung des Grundwasserspiegels zu erfahren. Die LMBV unterhält seit vielen Jahren u.a. auch im Ortsgebiet Gatersleben mehrere Messpunkte. Inwieweit bspw. die Keller der Gaterslebener Wohnhäuser gefährdet sind, ist den Räten bis heute nicht bekannt. Eine Gefahr, die schleichend zu einem großen Problem in Gatersleben werden könnte.

Zur Sitzung am 3. Februar 2020 verlas die Bürgermeisterin Meyer öffentlich das Schreiben der LMBV. Der Ortsbürgermeister Lange verlangte, dass das Schreiben den Räten zur Verfügung gestellt wird, damit diese hiermit weiterarbeiten können. Diese Anlage an das Protokoll ist bis zur letzten Ratssitzung nicht ausgereicht. Die Bürgermeisterin gibt das Schreiben nicht heraus und behält somit wichtige Informationen den Gaterslebener Räten vor.